Brut-und Setzzeit in Brandenburg

Die Brut und Setzzeit hat bereits begonnen vom 01.März bis zum 15.Juli bedeutet dies für uns und unsere Hunde: Leinenzwang.

 

Bei Zuwiderhandlung kann eine Geldbuße in Höhe von 5000€ und mehr erfolgen. Die strengste Gesetzeslage herrscht in Brandenburg,Sachsen-Anhalt sowie im Saarland.
Hier gilt Tötungsrecht bereits, wenn der Hund sich nicht im Einwirkungsbereich des Hundeführers befindet.
Leider gibt es keine einheitliche Regelung zum Einwirkungsbereich, gerade für Hunde, die mit Schleppleinen ausgeführt werden, würde ich sicherheitshalber nicht mehr als 5-8 Meter Leinen verwenden und am Besten welche in einer Signalfarbe, so dass man auch vom weiten erkennen kann, dass der Hund angeleint ist.

Meine persönliche Meinung ist ganz klar: Pro Natur.
Genügend Wildtiere lassen ihr Leben auf Straßen oder sterben durch landwirtschaftliche Maschinen. Zuletzt darf die Jagd nicht vergessen werden.

Wir dürfen nicht vergessen, dass wir lediglich "Gast" sind und uns auch so verhalten sollten und das natürlich das gesamte Jahr über. Auch jeder noch so abrufsichere Hund kann getreu seiner Natur-anders reagieren als gewünscht. Ein Tier bleibt in seinem Element immer ein Tier.


In Brandenburgs Wäldern herrscht im übrigen das ganze Jahr über Leinenzwang.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0